Donnerstag, 10. Juli 2014

Stunde der Schwäne

Vor kurzem war ich mit dem Rad unterwegs und traf in der Nachbargemeinde auf dieses Idylle zur goldenen Stunde.





Für die Bilder hab ich mich von Mücken und anderem Zeugs, wo ich lieber nicht drüber nachdenken will, zerstechen lassen. Hinter diesem kleinen Biotop schlossen sich noch andere an. 



Ich entdeckte zarte, wildwachsende Mohnblumen.





Das Licht wurde schwächer, und ich machte mich auf den Heimweg, als ich plötzlich kurz vor meinem Dorf auf diese Schwanenfamilie afumerksam wurde. Sie waren gut versteckt im Schilf, so dass man zuerst nur die Alttiere sah. Sie waren direkt vor mir und waren gar nicht erfreut, mich zu sehen, wie man an den argwöhnischen Blicken sehen kann.




Keine Kommentare: